• Bildungsgänge und Abschlüsse

    • Grundschule Hauptstelle (zweizügig) und Außenstelle Hainbachschule (zweizügig jahrgangsübergreifend)
    • Gemeinschaftsschule in den Klassen 5-7 (zweizügig):
        • Unterricht nach den Bildungsstandards des Gymnasiums, der Realschule und Hauptschule
        • Vorbereitung auf alle Abschlüsse; mit nahtlosem Übergang auf ein allgemeinbildendes Gymnasium nach Klasse 10 (falls keine eigene Oberstufe).
    • Werkrealschule in den Klassen 8-9 (ein- bis zweizügig)
  • Gemeinschaftsschule

    Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördert und fordert. Dazu zählen Mädchen und Jungen, die sich mit dem Lernen schwer tun, genauso wie solche mit sehr hohem Leistungsvermögen. Auch Kinder mit Behinderungen gehören dazu.

     

    Weitere Merkmale:

     

    • Unsere Schülerinnen und Schüler lernen auf dem für sie passenden Niveau, gemäß den Bildungsstandards des Gymnasiums (erweitertes Niveau E), der Realschule (mittleres Niveau M) und der Hauptschule (grundlegendes Niveau G). Wichtig: Dies kann von Fach zu Fach variieren.
    • Individuelles Lernen als Ergänzung zu traditionellen Unterrichtsmethoden: dadurch mehr Chancengleichheit und Erfolgserlebnisse.
    • Wechsel zwischen lehrerzentrierten Unterrichtsphasen, selbst gesteuerten Lernzeiten und Phasen der Bewegung und Entspannung.
    • Lern- und Übungsphasen (ehemals Hausaufgaben) finden im Lernbüro statt.

     

    Wie wir unsere Gemeinschaftsschule genauer gestalten, erfahren Sie im Menüpunkt Schulprogramm, in unserer GMS-Präsentation und im Flyer der Esslinger Gemeinschaftsschulen.

     

  • Ganztagesschule und -betreuung

    • Im Grundschulbereich gibt es offiziell noch keinen Ganztag. Dafür steht den Eltern die Grundschulbetreuung zur Verfügung. Eine sukzessive Einführung der Ganztagesgrundschule in Wahlform wird für die Klassen 1 und 2 zum Schuljahr 2017/2018 kommen.
    • In der Sekundarstufe sind wir verbindliche Ganztagesschule. Das heißt, alle Schüler/innen sind montags bis donnerstags von 7.45 Uhr bis 15.45 an der Schule. Freitags ist früher Schluss. Der Vormittag ist rhythmisiert gestaltet. Phasen der Konzentration und der Entspannung wechseln sich ab. Im Mittagsband ist Zeit für Essen und freie Gestaltung. Am Nachmittag findet Unterricht oder ein Angebot statt. "Hausaufgaben" werden im Lernbüro erledigt.

     

  • Schülerschaft und Klassen

    • Die Schülerschaft der Gemeinschaftsschule ist heterogen: Vom gehandicapten bis zum hochbegabten Kind können alle unsere Schule besuchen. Dasselbe gilt für die Grundschule.
    • Dieses Schuljahr haben wir 21 Klassen und eine Außenklasse (Klasse 4). Im Schnitt besuchen rund 20 Schüler/innen eine Klasse.
  • Personal

    • Circa 45 Lehrer/innen, zwei Schulsozialarbeiter, drei Freizeitpädagogen, 5 Mitarbeiterinnen der Grundschulbetreuung, drei Mensakräfte, eine Sekretärin und ein Hausmeister gehören zu unserem Personal.
  • Lage und Anbindung

  • Gebäude und Räume

    • Zwei Standorte: Hauptstelle Seewiesenschule und Außenstelle Hainbachschule
    • Neben dem Schulgebäude gibt es eine Mensa und eine Sporthalle.
    • Die Seewiesenschule verfügt über moderne Fachräume: Computerraum, Küche, Technik-, Physik- und Biologieraum sind auf dem neuesten Stand.
  • Schulgelände

    • Unser Schulgelände hat eine parkähnliche Außenanlage.
    • Auf dem Schulhof befinden sich ein DFB-Minispielfeld und ein Trampolin.
  • Stundenplan

    • Unsere Rhythmisierung sieht am Vormittag fünf Stunden vor. Im 80-minütigen Mittagsband wird es zukünftig noch mehr Angebote und "Hotspots" für die Schülerinnen und Schüler geben. Daneben sind Lernbüro und Nachmittagsunterricht wichtige Elemente der Stundenpläne. Hier finden Sie einen Beispiel für die Gemeinschaftsschule.
  • Eindrücke

Kurzinfo

  • img_20160616_150045377.jpg Theaterbesuch der Klassen 7a und 7b: "Was heißt hier Liebe" im Theaterhaus Stuttgart
    Organisiert durch die Schulsozialarbeit,  besuchten unsere 7 er das Theaterhaus Stuttgart um sich eine authentische Jugendinszenierung voller Aktualität anzuschauen. „Was heißt hier Liebe?“ ist die erfolgreichste Produktion des Theaterhauses ever! Am 4.10.1989 fand die Premiere dieses Stückes im ersten Theaterhaus in Stuttgart-Wangen statt. In der Zwischenzeit sind wir bei der 7. Neufassung angelangt. Es ist … „Theaterbesuch der Klassen 7a und 7b: „Was heißt hier Liebe“ im Theaterhaus Stuttgart“ weiterlesen...
  • img_9715-1 Seewiesenparlament: Mehr Miteinander
    Am Donnerstag, den 23.6. kam das Seewiesenparlament zum zweiten Mal zusammen. Neben Sicherheitsmaßnahmen gegen Einbrüche wurde intensiv über „das Miteinander“ an unserer Schule diskutiert. Zum kommenden Schuljahr wollen wir zum Beispiel damit beginnen, Streitschlichter auszubilden. Diese sollen den Klassen als Ansprechpartner dienen, beispielsweise in einer Art Sprechstunde im Mittagsband.  Alle weiteren Beschlüsse und Ideen werden … „Seewiesenparlament: Mehr Miteinander“ weiterlesen...
  • Speiseplan Schulwoche 33
    image2016-06-18-075407...
  • image Erste Hilfe Kurs Klasse 9 Teil 3: Wunden versorgen
       ...

Seewiesenkalender

Kurzmeldungen

    • Gemeinschaftsschule in den Klassen 5-7 (zweizügig):
        • Unterricht nach den Bildungsstandards des Gymnasiums, der Realschule und Hauptschule
        • Vorbereitung auf alle Abschlüsse; mit nahtlosem Übergang auf ein allgemeinbildendes Gymnasium nach Klasse 10 (falls keine eigene Oberstufe).
        • Unterricht nach den Bildungsstandards des , der und
        • Vorbereitung auf mit nahtlosem Übergang auf ein allgemeinbildendes Gymnasium nach Klasse 10 (falls keine eigene Oberstufe).
    • Unsere Schülerinnen und Schüler lernen auf dem für sie passenden Niveau, gemäß den Bildungsstandards des (erweitertes Niveau E), der (mittleres Niveau M) und der (grundlegendes Niveau G). Wichtig: Dies kann von Fach zu Fach variieren.
    • als Ergänzung zu traditionellen Unterrichtsmethoden: dadurch mehr Chancengleichheit und Erfolgserlebnisse.
    • Wechsel zwischen lehrerzentrierten Unterrichtsphasen, selbst gesteuerten Lernzeiten und Phasen der Bewegung und Entspannung.
    • Lern- und Übungsphasen (ehemals Hausaufgaben) finden im Lernbüro statt.